Need for Speed: SHIFT

Ein weiteres Computerspiel, dass ich derzeit wieder häufiger spiele, ist Need for Speed: SHIFT. Ursprünglich wollte ich eigentlich Need For Speed: Most Wanted kaufen, wo man in der Stadt fahren kann. Dieses Spiel gibt es aber auf Steam nicht, weshalb es dann Need for Speed: SHIFT wurde.

NFS: Shift ist aber auch ganz unterhaltsam. Nur fährt man hier nie innerstädtisch, sondern immer auf Rennstrecken (allerdings manchmal auf für das Rennen abgesperrten Stadtkursen, ähnlich wie bei der Formel 1 in Monaco).

In Need for Speed: SHIFT sammelt man bei jedem Sieg Punkte sowie Geld, was man in neue Autos oder Erweiterungen investieren kann.

Man kann entweder herkömmliche Rennen fahren; oder aber Rennen, wo es darum geht unter Zeitdruck die schnellste Runde zu fahren. Außerdem gibt es auch 1 gegen 1 – Duelle wo zwei verschiedene Autos gegeneinander antreten. Man muss dabei vor dem Gegner bleiben um zu gewinnen, und verhindern, dass der Gegner als Erster durchs Ziel fährt.

Außerdem gibt es noch die „invitational events“, also spezielle Rennen, zu denen man eingeladen wird, sofern man genug Punkte gesammelt hat. Überhaupt werden manche Rennen erst nach und nach freigeschaltet, sobald man genug Punkte gesammelt hat.

Über den Multiplayer-Modus kann ich nichts sagen, da ich ihn noch nicht ausprobiert habe. Es gibt ohnehin im Einzelspieler-Modus genug zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.